Markus Freiler / Kulturfokus / Maja Osojnik Band / April 2010

http://www.kulturfokus.at/30-4-2010-balkan-fever-feminin-maja-osojnik-band, Excerpts from the article about the concert by Maja Osojnik & Band at the Balkan Fever Festival – Porgy & Bess
The second song of the evening is a Slovenian folk song that speaks of a girl who is waiting – in vain – to be picked up for a dance. The lyrical contents may be traditional; however, I have rarely seen a folk song interpreted quite as skewed or as dissonantly. (…) Generally, one gets the feeling that Osojnik’s lyrics are written “mit ana schwoazzn tintn”, with the blackest ink, and so it is only logical that there has to be an accompanying booklet for Osojnik’s new CD (…) Maja Osojnik & Band truly do not play chillout music, but whoever actively engages in listening and is open to a trip through different music genres will be absolutely delighted.

Ausschnitte aus dem Bericht über das Konzert Maja Osojnik & Band in Balkan Fever Festival – Porgy & Bess
Das zweite Lied, des Abends ist ein slowenischens Volkslied, welches von einem Mädchen erzählt, dass vergeblich darauf wartet, zum Tanz abgeholt zu werden. Der lyrische Inhalt mag zwar traditionsgebunden sein, ich habe aber selten eine so schräge und dissonante Interpretation eines Volksliedes gehört. (…) Überhaupt hat man das Gefühl, dass Osojniks Texte „mit ana schwoazzn tintn“ geschrieben sind, und so ist es nur logisch, dass es zu Osojniks neuer CD auch ein Begleitbooklet geben muss (…) Die Musik von Maja Osojnik & Band ist wahrlich keine chillout music, aber wer sich AKTIV auf diese Musik einlässt, und offen für eine Reise durch verschiedene Musikgenres ist, der wird begeistert sein.