Die Presse: Interview Maja Osojnik, 25.8.2015

Maja Osojnik: „Man riet mir früh vom Singen ab“

Maja Osojnik, Flötistin, Elektronikerin, Sängerin, wird das Jazzfestival Saalfelden eröffnen. „Die Presse“ sprach mit ihr über den Wert des Schmerzes und gesunde Hürden.
25.08.2015 | 18:19 |  von Samir H. Köck  (Die Presse)

Manchen Hörern bringt abstrakte Musik schöne Erlebnisse. Andere fühlen Schmerz dabei. Aber auch das ist ein positives Kunsterlebnis, eines das viel zu oft unterschätzt wird“, sagt Maja Osojnik. Die aus Kranj in Slowenien gebürtige Musikerin, die seit 1995 Wien als Lebensmittelpunkt hat, ist viel mehr als bloß eine weitere Domina in der strengen Kammer der Avantgardemusik. Niemand anderer wirbelt mit derartiger Leidenschaft durch Genres, die eigentlich nicht miteinander kompatibel sind. Sie praktiziert bösen Noise und liebliche Renaissancemusik, ruppigen Jazz, wilden Punk und abstrakte Improvisation. Leicht verdaulich ist nichts davon. Continue reading

Rdeča Raketa im FreiStil #57

Freistil #57, Nov/Dez 2014, Magazin für Musik und Umgebung, Andreas Fellinger

im Artikel Sozialistische Kunstexpeditionen, Hotel Pupik, Schrattenberg/Murau, 15-17.8.2014
Art of the Duo
Die darauf folgenden Highlights werden durch die Bank von Duo-Konstellationen ausgestrahlt (…) Bekanntermaßen brillant agieren Maja Osojnik & Matija Schellander im Flug ihrer Rdeča Raketa. Wie von leichter Hand, ganz spielerisch unternimmt die Rote Rakete mittels Elektronik, Flöte und Kassetten Klangabenteuer von gehörigem Ausmaß. (…)

FREAKSHOW: BROKEN.HEART.COLLECTOR Autor: Rigobert Dittmann. In: Bad Alchemy, Heft 78 (www.badalchemy.de)

FREAKSHOW: BROKEN.HEART.COLLECTOR
Autor: Rigobert Dittmann. In: Bad Alchemy, Heft 78 (www.badalchemy.de)

Was für ein Drama. Und dabei hatte  ich meine Erwartung doch extra gedämpft, um ja nicht enttäuscht zu sein, wenn es nur ‘gut’ würde, bei dieser endlich realisierten Heimsuchung durch das herzensbrecherische österreichische Quintett am 26.06.2013 im IMMERHIN. Und nun doch diese Flut von knurrigen Brauntönen. So wie da gebrochene Herzen gegrillt werden, sind getrocknete Blutflecken unvermeidlich. Das Rotbraun tropft und spritzt von Maja Osojniks Altstimme, ihren braunen Stiefeletten, ihren Kniestrümpfen, die bei ihrem temperamentvollen Wippen gelegentlich die bloßen Knie unter dem schwingenden Rock aufscheinen lassen. Continue reading

broken.heart.collector in www.thepostrock.de

Michael Freerix, http://www.thepostrock.de/
BROKEN.HEART.COLLECTOR
Posted in Release on March 9th, 2014 by M F

Bassklarinette in einer Rockband, das hört man nicht alle Tage, und dazu noch in einer Rockband aus Wien! Broken.Heart.Collector heißen sie, und sie verbinden Rock mit Jazz, ohne deshalb übertrieben fingerfertigen Fusion-Rock zu machen. Ganz im Gegenteil, ihre morbid wirkende, monothematische Rockmusik widmet sich eher einer Entdeckung der Langsamkeit und kann einen Hang zum Pop haben, ist aber vom Grundgefühl her eher Noise und Jazz, der immer wieder von flächigen Improvisationen unterbrochen wird. Continue reading